Matcha-Tee der sanfte Energiespender für den Tag

Matcha ist eines der nährstoffreichsten Lebensmittel der Welt und enthält 70x mehr Antioxidantien als Orangensaft.

 

Der japanische Grün-Tee enthält viele Catechine sowie Carotine und die Vitamine A, B, C und E. Antioxidantien schützen Dich vor freien Radikalen, die sich zum Beispiel durch zu viel Stress bilden und unsere Zellen angreifen.

 

Krankheiten können auftreten und der Alterungsprozess wird beschleunigt. In Japan wird der Matcha Tee täglich getrunken. Und übrigens, die ältesten Menschen der Welt leben in Japan.

 

Zutaten für eine Schale leckeren Matcha-Latte:


1-2 g Matcha (vorzugsweise Bio-Qualität)
80 - 100 ml heißes Wasser (ca. 80 °C)
Der Tee wird mit einem Bambusbesen schaumig gerührt.
Ich trinke den Matcha gern mit aufgeschäumter Mandel-oder
Hafermilch, als Topping: Zimt und frische Vanille.

 

Einfach geniessen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Haftungsausschluss: Heiler sind keine Ärzte oder Therapeuten. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Diagnosen im schulmedizinischen Sinne stellen und unsere Behandlungen und Coachings eine ärztliche Untersuchung nicht ersetzen. Es werden Impulse zur Wiederherstellung des Gleichgewichtes von Körper, Geist und Seele gesetzt. Bei Seminaren und Coachings können starke Energien fliesen, ausserdem können große Veränderungen im Leben des Klienten auftreten.Für diese Veränderungen und möglicherweise daraus resultierende Konsequenzen übernehmen wir keine Haftung weder gegenüber der Klienten, deren rechtlichen Nachfolger oder Dritter.  ->AGB lesen

 

Hinweis auf Grundlage gesetzlicher Vorschriften: Alle Aussagen und Informationen auf der Website www.holistische-gesundheitswege.de, sowie alle in Papierform bzw. per elektronischer Medien zur Verfügung gestellten Dateien und Informationen, auch zu Wirkungseigenschaften zu Produkten, wie auch Aussagen und Informationen auf den Seminaren,  Veranstaltungen und Einzelberatungen sind rein spiritueller Natur und wurden von den geistigen Dimensionen abgerufen. Aus der zur Zeit gültigen und anerkannten wissenschaftlichen Sicht sind diese Ebenen nicht existent und somit haben auch diese Informationen keinen  anerkannten Wahrheitsgehalt, auch wenn sie die physischen oder anerkannten psychischen Ebenen betreffen. Diese Aussagen sind somit auch kein Ersatz für die Informationen bzw. Diagnosen und/oder die Behandlung bzw. Beratung von Rechtsanwälten, Steuerberatern, Ärzten, Apothekern, Psychologen, Psychiatern und Heilpraktikern bzw. staatlichen Institutionen und dies wird auch nicht empfohlen.